Jugend forscht Bundesfinale 2019 mit Deutschlands besten Jungforscherinnen und Jungforschern

Hamburg/Chemnitz, 30. April 2019

54. Bundeswettbewerb vom 16. bis 19. Mai 2019 beim Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in Chemnitz

Am Donnerstag, dem 16. Mai 2019 startet in Chemnitz das Gipfeltreffen der besten Jungforscherinnen und Jungforscher Deutschlands. Beim 54. Bundeswettbewerb von Jugend forscht präsentieren 190 junge MINT-Talente insgesamt 111 Forschungsprojekte. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler haben sich durch ihren Landessieg für das diesjährige Bundesfinale qualifiziert, das in der Messe Chemnitz stattfindet. An der aktuellen Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb unter dem Motto "Frag Dich!" beteiligten sich insgesamt 12 150 junge Forscher und Erfinder mit 6 617 Projekten.

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU als Bundespateninstitution 2019 und die Stiftung Jugend forscht e. V. laden Sie als Vertreter der Medien sehr herzlich zum Bundesfinale ein. Wir freuen uns, wenn Sie sich in Chemnitz persönlich ein Bild vom großen Potenzial des deutschen Forschernachwuchses machen. Seien Sie unser Gast und informieren Sie sich in der Wettbewerbsausstellung über innovative und spannende Projekte in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik. Zu sehen ist dort beispielsweise eine ultraschallbasierte Anlage, mit der es erstmals möglich ist, Knochenimplantate aus Titan vorzureinigen und zu entgraten. An den Start gehen auch zwei Jungforscher, die auf Basis eines Leimungsmittels aus der Papierindustrie einen neuartigen Superabsorber entwickelten, der ausgetretenes Öl binden kann. Präsentiert wird in Chemnitz zudem ein selbst konstruiertes unbemanntes Spezialboot, mit dem drei Nachwuchswissenschaftler eine Karstwasserhöhle in Slowenien erforschten.

Die Sieger und Platzierten des Bundesfinales werden am Sonntag, dem 19. Mai, um 10:30 Uhr in Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr. Reimund Neugebauer sowie weiteren Ehr­en­gästen in der Messe Chemnitz ausgezeichnet. Bei der Siegerehrung wird der Bundespräsident eine Ansprache halten. Bei der Sonderpreisverleihung am Vorabend, dem 18. Mai, ab 18:30 Uhr im Kraftverkehr Chemnitz Kultur und Kongresszentrum überreichen Vertreter von Ministerien, Stiftungen und Wissenschaftsorganisationen zahlreiche hochwertige Geld- und Sachpreise.

Das Presseprogramm des 54. Bundeswettbewerbs finden Sie am Ende der Seite. Unter www.iwu.fraunhofer.de/BuWe2019 können Sie sich unter Angabe der Benutzer-ID "BuWe2019" akkreditieren. Für den Besuch der Siegerehrung ist eine persönliche Akkreditierung bis spätestens Mittwoch, dem 15. Mai, um 20:00 Uhr zwingend erforderlich. Kurzbeschreibungen aller Forschungsprojekte finden Sie in der Projektdatenbank. Ab Sonntag, dem 19. Mai sind dort auch Fotos aller Teilnehmenden in druckfähiger Auflösung erhältlich. Die Listen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sortiert nach Bundesländern, sind auf der Presseseite des Bundeswettbewerbs hinterlegt.

Premiumpartner des Bundeswettbewerbs Jugend forscht 2019 ist die Siemens AG. Als Unterstützer engagieren sich insbesondere der Freistaat Sachsen, die Stadt Chemnitz und die Volkswagen AG.

Pressekontakt:
Stiftung Jugend forscht e. V.
Dr. Daniel Giese
040 374709-40
presse(at)jugend-forscht.de

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU
Jan Müller, M.A.
0371 5397-1462
jan.mueller(at)iwu.fraunhofer.de